Interior Lighting

Ambiente, Entertainment, Assistenz: Interior Lighting für ein faszinierendes Fahrerlebnis

Beleuchtung im Fahrzeug ist nur noch für wenige Autofahrer ein rein funktionales Element. Moderne Lichtkonzepte sind längst wesentlicher Bestandteil eines hochwertigen und ansprechenden Ambientes. Lichtinszenierungen unterstützen Komfort und Wohlbefinden und schaffen ein Gefühl von Sicherheit. Auf funktionaler Ebene erleichtern durchdachte Konzepte zudem die Orientierung im Fahrzeug. Gerade bei Dämmerung oder bei Nacht entlastet eine passende Illumination den Fahrer.


Die Zukunft wird individuell

Die Entwicklung zum autonomen Fahren wird den Bedarf nach zusätzlichen Anwendungen in der Innenraumbeleuchtung weiter erhöhen. Das Auto entwickelt sich immer mehr zu einem persönlichen Lebens- und Arbeitsraum – der Fokus liegt auf Steigerung von Komfort, Individualisierung und Entertainment. Licht wird in Zukunft zudem vermehrt Sicherheitsfunktionen übernehmen.

Anwendungsfelder und Kompetenzen

Intelligente Innenraumbeleuchtung, die vernetzt und individuell ansteuerbar ist, erweitert die Anwendungsbereiche. Ambientebeleuchtung passt sich der Stimmung an, wenn Passagiere Musik hören oder einen Film anschauen. Warnhinweise in Gefahrensituationen, die in den Cockpitbereich projiziert werden können, erhöhen die Sicherheit – Licht unterstützt den Fahrer dort, wo seine Wahrnehmungsmöglichkeiten limitiert sind. Im Design unserer Produkte legen wir dabei besonderen Wert auf kompakte Einbaumaße, hohe Systemeffizienz und bestmögliche Konnektivität.

Ambiente: Personalisierung und Emotion

Ein personalisiertes Fahrerlebnis stellt das Wohlbefinden der Passagiere in den Vordergrund: Sanfte Ambientebeleuchtung ermöglicht es den Fahrern beispielsweise, Farben für ihre Innenbeleuchtung auszuwählen. Je nach Stimmung können verschiedene Modi von „Entspannung“ bis „Action/Sport“ gewählt werden. Diese Individualisierung geht weit über die vorwiegend funktionelle Verwendung hinaus und fügt eine emotionale Komponente hinzu. Gerade mit der Weiterentwicklung des autonomen Fahrens wird der Innenraum eines Fahrzeugs immer mehr zum Zuhause auf vier Rädern – ein Wohlfühlort, geprägt von Farbatmosphären, die Stimmungen erzeugen und verstärken können.

Entertainment: Interaktion und Dynamik

Die Interaktion mit dem Fahrzeug beginnt bereits bei der Annäherung. Sensoren erkennen, wenn der Fahrer auf sein Auto zugeht und projizieren zur Begrüßung ein individuelles Lichtdesign oder eine Botschaft. Eine dynamische Innenraumbeleuchtung lädt zum Einsteigen ein und signalisiert die Fahrbereitschaft. Entsprechend der Tages- und Lichtsituation passen sich funktionale Elemente zum Fahrtbeginn an. Je nachdem, ob der Passagier arbeiten, Musik hören oder einen Film genießen möchte, verändern sich die Beleuchtungsszenarien automatisch. All das trägt den steigenden Bedürfnissen nach Rückzug, Individualisierung und Entertainment gerade bei längeren Fahrten Rechnung.

Assistenz: Sicherheit und Service

Die Möglichkeiten, den Fahrer durch den intelligenten Einsatz von Licht im Innenraum sinnvoll zu unterstützen, sind immens. Bei einer gefährlichen Verkehrssituation oder eintretender Müdigkeit können beispielsweise die Farben der Oberflächen im Innenraum automatisch wechseln, um Aufmerksamkeit zu erzeugen. Projektionen im Wageninneren bieten zudem Anzeigemöglichkeiten für relevante Informationen während der Fahrt ohne ein zusätzliches Display.

Overhead Light Console

Individuelle Gestaltung des gesamten Innenraumfrontbereichs

Gemeinsam mit dem Dünnschichttechnologie-Unternehmen KURZ und dem Kunststoffhersteller Syntech Plastics, hat AMLS eine Overhead Light Console entwickelt, die fortgeschrittene Funktionen für die Innenraumbeleuchtung mit elegantem Design vereint. Der Komplettlösung liegt damit die gebündelte Expertise aus den Bereichen intelligente Beleuchtung, Kunststoffveredelung und Spritzgießtechnik zugrunde.
 

 

Anpassbares Leselicht

Die Overhead Light Console verfügt über Matrix-LED-Spots für eine angenehme Lesebeleuchtung, deren Größe und Weißtöne sich individuell einstellen lassen.

Begrüßungs- und Unterhaltungsszenarien in der gesamten RGB-Farbpalette 

Mit dem statischen oder wahlweise auch semidynamischen Projektor im Modul lassen sich individuelle Motive auf unterschiedliche Oberflächen werfen, um Informationen, Designs oder Animationen zu transportieren. Zusätzlich können die in das Modul integrierten und auf das Design der Dekorfläche abgestimmten Lichtanimationen an verschiedene Fahrsituationen oder Fahrzeuginteraktionen adaptiert werden. Dabei sind die Lichstrukturen im Dekor grundsätzlich unsichtbar und leuchten beispielsweise erst bei einem eingehenden Anruf auf – und das passend zur Ambientebeleuchtung.

Nahtlose Nutzeroberfläche

Die Konsole verfügt über ein vollintegriertes, kapazitives Berührungssensorensystem, das herkömmliche Knöpfe ersetzt und somit eine nahtlose Oberfläche bietet. Die hohe Transparenz der Touch Sensorik, die unter anderem direkt über der Matrixleuchte liegt und von ihr durchstrahlt wird, ermöglicht eine intuitive Aktivierung. Mit ihrer hohen Integrationsfähigkeit lässt sich die Overhead Light Console zudem leicht um weitere Funktionen wie ein haptisches Feedback über einen Piezo-Aktor, Proof Control und Hands Free für komplexere Anwendungen erweitern.

Nachhaltigkeit folgt Wirtschaftlichkeit

Für die gesamte Dekoreinheit kommt ein In-Mold-Dekorationsprozess zum Einsatz, der nicht nur deutlich wirtschaftlicher, sondern auch nachhaltiger im Vergleich zu konventionellen Herstellungsme-thoden ist. Dies gelingt unter anderem, indem verschiedene Arbeitsschritte zu einem One-Shot-Prozess zusammengeführt werden, was zu einer signifikanten Reduktion der CO2-Emissionen führt. Weder die hauchdünnen Touchsensoren, die alle Schalter und Tasten ersetzen, noch die Dekorationsschichten beeinflussen die Recyclingfähigkeit des Bauteils.